Réveil sur Mars

Dea Gjinovci
Schweiz, Frankreich, 75 min
European Premiere

Der Asylantrag einer Familie aus dem Kosovo wurde in Schweden zweimal nacheinander abgelehnt. Die Konsequenzen sind vernichtend: Ausgelöst durch das „Resignationssyndrom”, das – sollte dieser Beweis überhaupt nötig sein – zeigt, welche Traumata die in Europa und anderen Teilen der Welt gängige Migrationspolitik nach sich zieht, liegen die beiden Töchter seit Jahren im Koma. Das von einem wohlwollenden Ärzteteam unterstützte Ehepaar harrt bei seinen Töchtern aus und umgibt sie mit zärtlicher Aufmerksamkeit. Zwei Brüder, angesichts der bewusstlosen Körper von Traurigkeit überwältigt, halten durch. Wie? Furkan, der Jüngste, begegnet der Politik des tatenlosen Staats mit einer Politik der Fantasie. Mit hier und dort aufgesammeltem Material beginnt er den Bau eines Raumschiffs für einen Aufbruch zum Mars, der auch den Weg der Resilienz aufzeigt. Wake Up on Mars – weder Brandschrift noch Pamphlet – positioniert sich als ein notwendiger Begleiter in einem Kampf, der stets auch die Suche nach Unterstützung ist.

Tom Bidou

Trailer

Durée
75 min
Année
2020
Pays
Schweiz, Frankreich
Sektion
Nationaler Wettbewerb
Première
European Premiere
Sprachen
Albanisch, Schwedisch
Untertitelen
Französisch
Produktion
Britta RindelaubJasmin BasicDea GjinovciSophie Faudel
Verkaufskontakte
Manon Emmeneggerfestival@alvafilm.ch+4122 321 70 38

Nationaler Wettbewerb

→ Tous les films