Rob Epstein
Vereinigte Staaten, 90 min

Harvey Milk, ein homosexueller Ex-Hippie, Besitzer eines Fotogeschäfts in San Francisco, war dreimal Kandidat bei den Kommunalwahlen. Nach drei Niederlagen wurde er 1977 bei seinem vierten Anlauf schlussendlich gewählt und war der erste offen homosexuelle Politiker in Kalifornien. Gleichzeitig wurde auch der ehemalige Polizist Dan White gewählt. Harvey Milk erlangte Dank seines Humors und seines enormen Einsatzes für benachteiligte soziale Minderheiten schnell grosse Beliebtheit. 1978 trat er entschieden gegen die Briggs-Initiative ein, allen homosexuellen Frauen und Männern den Zugang zur Professur zu verweigern. Im selben Jahr trat White aus dem Rat zurück, kurz bevor die Briggs-Initiative in einer Volksabstimmung abgelehnt wurde. Einige Tagespäter ermordete Dan White Harvey Milk und einen anderen fortschrittlichen Politiker. Der Film zeichnet Milks politischen Einsatz, seine Persönlichkeit und den Einfluss, den er auf die Menschen in San Francisco hatte, durch Interviews mit Menschen nach, die mit ihm zusammenarbeiteten oder ihn gut kannten.

Archiv Visions du Réel 1984

Durée
90 min
Année
1984
Pays
Vereinigte Staaten
Sektion
Cinquante
Sprache
Englisch
Untertitel
Französisch
Produktion
Richard Schmiechen
Verkaufskontakte
Ben Crossley-Marraben@janusfilms.com+12127568456