Augstaka tiesa

Herz Frank
Lettland, 68 min

Am 26. Mai 1984 wurde in Riga ein Verbrechen begangen, das die ganze Stadt in Aufruhr versetzte. Busilina, eine bekannte Gewerkschaftsführerin, wurde in ihrem Haus zusammen mit einem Freund erschossen.Der Mörder wurde schnell gefasst und zum Tode verurteilt. Er ist die Hauptfigur dieses synkopisch strukturierten Films und der unerbittlichen Auseinandersetzung mit der moralischen Frage der Todesstrafe. Im Grunde genommen gleicht der von Dolgov, dem Verurteilten, eingeschlagene Weg vielen anderen. Das in Plattenbauten aufgewachsene Kind war schon sehr früh auf sich allein gestellt, kam mit dem Schwarzmarkt und durch Spekulation in Berührung und tat schliesslich den alles entscheidenden Schritt in Richtung Verbrechen. Warum? Es gelingt ihm nicht eine klare Antwort zu geben, aber das ist nicht unbedingt das Wesentliche.

Archiv Visions du Réel 1987

Durée
68 min
Année
1987
Pays
Lettland
Sektion
Cinquante
Sprache
Lettisch
Untertitel
Französisch
Produktion
Riga Studios