Turpinājums

Ivars Seleckis
Lettland | 2018 | 95 min
Première Internationale
Sprachen : Lettisch, Russisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Ivars Seleckis ist einer der bedeutendsten Dokumentarfilmer des Baltikums. 1940 ging er zur Schule, Lettland war bereits von den Sowjets besetzt. Wie er in seinem letzten Werk To Be Continued betont, hatte er im Laufe seiner langen Karriere, die in den 1960er-Jahren begann, noch nie Kinder gefilmt. Zwei Jahre lang hat er fünf Kinder begleitet: Kārlis lebt auf dem Land, die Grosseltern von Gleb gehören der russischsprachigen Minderheit an und kamen in der Sowjet-Ära ins Land. Die Familie von Zane hat schon immer in der Stadt gelebt, die von Anastasija ist wieder weit von der Stadt weggezogen, die Mutter der kleinen Anete lebt und arbeitet in England. Als Fortsetzung seiner Arbeit als geduldiger Chronist der Veränderungen der lettischen Gesellschaft betrachtet Seleckis diese neue Generation und ihre Angehörigen mit einem neugierigen, zärtlichen Blick, denn diese Kinder haben die Möglichkeit «etwas Neues zu beginnen, das wir nicht geplant haben», die Bildung bereitet sie «auf die Aufgabe der Erneuerung einer gemeinsamen Welt vor» (Hannah Arendt).

Emmanuel Chicon

Trailer

Produktion
Gints GrūbeAntra Gaile
Vertrieb
Antra Gaileantra.gaile@mistrusmedia.lv+37129195876