Frans Buyens
Belgien, 90 min

«Wenn man vom Krieg spricht, zählen Kinder nur in den Statistiken. Die Gefühle und das Verhalten dieser unschul- digen Opfer kommen nur selten zur Sprache» (FB). Sarah dit... Leïla dit... handelt von einer fast völlig unbekannten Erfahrung: dem Schicksal von Kindern in den Lagern während des Zweiten Weltkrieges.
Frans Buyens war Zeuge der Begegnung zwischen zwei Frauen, die als Kinder in Konzentrationslagern gefan- gen waren. Eine wurde mit 13 Jahren nach Auschwitz verschleppt, die andere wurde mit 11 Jahren in einem japanischen Lager in Indonesien eingesperrt. Die beiden Frauen unterhalten sich. Durch ihren vertraulichen Austausch verschachteln sich Vergangenheit und Gegenwart.
Der Film beruft sich nicht auf aktuelle Dokumente und ist auch keine dokumentarische Rekonstruktion. Er ruft vergangene Ereignisse in Form von Fiktion wach. Der Regisseur erinnert an diese Begegnung. Das Szenario wurzelt in beiden erlebten Geschichten, der von Sarah und der von Leïla. Völlig verschieden und dennoch...
Mourad Moussa

Durée
90 min
Année
1983
Pays
Belgien
Sektion
Projections Spéciales
Sprache
Französisch
Untertitel
Englisch
Produktion
Films Lyda
Verkaufskontakte
Lydia Chagollbcocdinfo@telenet.be+3225390041

Projections Spéciales

→ Tous les films