Projeye ezdevaj

Atieh Attarzadeh & Hesam Eslami
Frankreich, Iran, Katar | 2020 | 79 min
Schweizer Premiere
Sprache : Persisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

„Liebe kann dein Leben zerstören, sie kann Dir aber auch den Mut geben, die Grenzen der Existenz zu überwinden!”. Für Atieh Attarzadeh, der Co-Regisseurin, waren dies die letzten Worte ihres Ehemanns, der nach ihrer Trennung in eine psychia-trische Klinik eingewiesen wurde und den sie danach nicht wiedersah. Über diesen Film unternimmt sie den Versuch, einen Zugang zum Rätsel psychische Erkrankung, ultimatives Stigma unserer Gesellschaft, zu finden. Zusammen mit Hesam Eslami begibt sie sich zum Ehsan House, dem Psychiatrie-Zentrum von Teheran, wo das revolutionäre Projekt, die Ehe zwischen PatientInnen zu ermöglichen, entstanden ist. Der Film gibt Einblicke in den Alltag dieser Frauen und Männer, die sich nach Liebe sehnen und mit den Vorurteilen einer traditionalistischen Gesellschaft konfrontiert sind. Wahnsinn, Liebe und Hoffnung verschmelzen in diesem Film – halb anthropologische Beobachtung, halb Tagebuch – zu einer herzzerreissenden Erzählung über intime Beziehungen.

Elena López Reira

Trailer

Produktion
Atteh AttarzadehHesam EslamiEtienne de RicaudFiona Lawson-Baker
Vertrieb
Donatien Pierdadpierda@javafilms.fr+33174713314