Parc

Arnaud des Pallières
Frankreich | 2008 | 90 min
Sprache : Französisch
Untertitel : Englisch

In einem amerikanischen Vorort kreuzen sich − auf tragische Weise − die Lebenswege zweier Männer, eines glücklichen Familienvaters und eines reichen Junggesellen im Krieg gegen die Welt. Das Thema aus einem Roman von John Cheever ist der Ausgangspunkt für des Pallières‘ wohl schwierigsten und mutigsten Film. Die Adaptation eines literarischen Textes ist für jeden Regisseur eine grosse Herausforderung. Das Werk in Bezug auf den Inhalt zu verraten, um seine Form und seinen Charakter zu wahren, ist gewiss der riskanteste Weg: Man entfernt sich von der literarischen Beschreibung und versucht, die Kunst des Schreibens in einen gleichwertigen schöpferischen Akt zu übertragen. Des Pallières gelingt dies durch einen trockenen Stil, Figuren, die durch den Körper der Schauspieler greifbar werden und die Umkehr der Struktur. Er gibt Cheevers Geschichte wieder und fängt gleichzeitig die eigentliche Bedeutung seiner Poetik ein, die auf einer verstörend eindringlichen Beschreibung des US-Bürgertums beruht. Deren Komplexität und Dualität und der Kontrast zwischen dem Wunsch nach Anerkennung und tiefster moralischer Verdorbenheit stossen in Parc eiskalt aufeinander.

Luciano Barisone (Übersetzung BMP Translations)

Trailer

Produktion
Serge LalouMarie Guirauden

Atelier Arnaud Des Pallières

→ Tous les films