Arnaud des Pallières
Frankreich | 2003 | 122 min
Sprache : Französisch

Zwei Geschichten über Abreise und Abschied. Ein in Frankreich verhafteter illegaler Einwanderer schreibt seiner Tochter einen Brief, in dem er Jonas‘ biblische Abenteuer schildert. In Frankreich, auf dem Land, verliert ein alter Mann seinen jüngsten Sohn und verfällt in Trauer. Mit diesem Film drängt sich eine schreckliche Frage auf: Welchen Sinn hat eine Welt, in der Gott nicht mehr zu den Menschen spricht? Die beiden parallelen Geschichten verschmelzen auf dem Bildschirm. Ihre subtile Dialektik bewegt zutiefst. Arnaud des Pallières zeichnet das Bild einer unendlich komplexen, freien und dynamischen Welt, fern der linearen Darstellungen des klassischen Kinos. Dazu verknüpft er Bild und Ton weniger zu Erzählzwecken als zum Rhythmus dynamischer Gedankengebilde: «Die von mir gesuchte Wahrheit ist eine Art Chor, ohne Protagonisten, ohne psychologische Tiefe, in dem das Zusammenspiel der Stimmen mehr zählt als die Leistung einzelner Solisten.»

Luciano Barisone (Übersetzung BMP Translations)

Trailer

Produktion
Serge Lalou

Atelier Arnaud Des Pallières

→ Tous les films