Hassan Fazili & Emelie Mahdavian
Vereinigte Staaten, Katar, Kanada, Vereinigtes Königreich | 2019 | 87 min
Schweizer Premiere
Sprachen : Farsi, Englisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Als die Taliban Kopfgeld für ihn aussetzen, sind der afghanische Regisseur Hassan Fazili, seine Frau und ihre beiden Töchter gezwungen, aus ihrem Land zu fliehen. Ihr Verbrechen? Sie hatten ein Café eröffnet, das kulturelle Aktivitäten anbietet. Erst fliehen sie nach Tadschikistan, wo sie kein Asyl erhalten und dadurch einen anderen Weg einschlagen müssen, der diesmal nach Europa führt. Es beginnt eine ungewisse und gefährliche Reise, die sie der Willkür der Schleuser aussetzt. Drei Jahre lang filmte Hassan Fazili seine Familie und ihr von Warten, Angst und Langeweile geprägtes Leben. Der Filmemacher, der als einziges Werkzeug eine Handykamera benutzt, filmt den täglichen Kampf, der zu ihrem Alltag geworden ist, seine Töchter, die in Übergangslagern aufwachsen, und die Liebe, die sie verbindet. Er filmt, um nicht vergessen zu werden. Er filmt, um nicht verrückt zu werden. Midnight Travelerlässt uns mitseltener Intensität das übermächtige Verlangen miterleben, auch unter widrigsten Bedingungen künstlerisch tätig zu sein. Für unsere längst an die Bilder von Migranten gewöhnten, abgestumpften Augen ist der Film nicht nur die erschütternde Odyssee einer Familie, sondern auch eine Reflexion über das Wesen und die Kraft dieser Bilder. 

Céline Guénot

Produktion
Emelie MahdavianSu Kim
Vertrieb
Daniela Elstnerd.elstner@docandfilm.com+33142779833