Werner Herzog
Vereinigtes Königreich, Kanada, Deutschland, 104 min

Werner Herzog trifft erneut den Vulkanologen Clive Oppenheimer, den er bei den Dreharbeiten von Encounters at the End of the World kennengelernt hat, um sich diesmal vom Vanuatu-Archipel über Indonesien bis nach Island, Äthiopien und Nordkorea auf eine wissenschaftliche und metaphysische Suche mit direktem Vulkankontakt zu begeben. Mehr als dreissig Jahre nach seinen ersten Vulkanaufnahmen (La Soufrière, 1977) nimmt sich Herzog mit Into the Inferno der hypnotisierenden Schönheit von kochenden Kratern und der Menschen an, die in ihrer Nähe leben. Bei diesem über den Planeten und durch die Zeiten führenden Streifzug werden seltsame Verbindungen zwischen der vulkanischen Aktivität und Geschichten, Mythen und Kulten aller Art deutlich. Der an faszinierenden Mäandern reiche Film nimmt uns mit auf die Suche nach Knochenfragmenten der ersten Menschen, ins Innere der nordkoreanischen Propagandamaschine, zu einer Zeremonie zur Ehre von G.I. John Frum. Er findet sein Gleichgewicht in diesen im Schatten der Vulkane geborenen Denksystemen und erfasst zwischen Erzählungen vom Ursprung und vom angekündigten Ende der Welt das, was die Menschen miteinander verbindet.

Céline Guénot

Durée
104 min
Année
2016
Pays
Vereinigtes Königreich, Kanada, Deutschland
Sektion
Maître du Réel Werner Herzog
Sprache
Englisch
Untertitel
Französisch
Produktion
Lucki StipetićAndré SingerMatter of Fact Media Inc.
Verkaufskontakte
Cai Massoncmason@netflix.com+31629729279

Maître du Réel Werner Herzog

→ Tous les films