Toil and Trouble (Working Practices)

L'usage du travail

Cédric Fluckiger
Schweiz, 77 min
Weltpremiere

In den Anlaufstellen der wichtigsten Genfer Gewerkschaften werden Berichte gesammelt, die von hohem Leidensdruck zeugen und aus einer Mischung aus Frustration und einem Bedürfnis nach Anerkennung bestehen. Man hört zu und berät unter der von der Situation geforderten Vertraulichkeit. Cédric Fluckiger, der bereits in seinen früheren Filmen sozialen Fragen nachgegangen war, folgt acht Personen, die eine Illustration der wiederkehrenden Problematik von Berufstätigen in der Schweiz sind, und gibt den Arbeitern mittels eines einfachen, streng strukturierten Konzepts das Wort. «Diesem Film liegt die Entscheidung zugrunde, der Stimme der Arbeiter in ihrer rohen Wahrheit und der möglichst direkten Verbindung von Bericht und Empfänger Gehör zu verschaffen. Der Verzicht, über diese Stimme einen Diskurs zu bauen oder vermittelnd zu wirken, indem beispielsweise die Meinung von ‘Experten’ herangezogen wird, war somit nur natürlich» (CF). Ein engagierter Film, der stets auf Seiten der Unterdrückten ist und ein gewisses 'Hors-champ' der Arbeitswelt deutlich macht – und zwischen den Zeilen ein hartes Gesellschaftsbild der Schweiz zeichnet.

Durée
77 min
Année
2013
Pays
Schweiz
Sektionen
Helvétiques
Regard Neuf
Première
Weltpremiere
Sprachen
Französisch, Englisch, Portugiesisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Simon Soutter

Helvétiques

→ Tous les films