Un temps pour danser

Alessandra Celesia
Frankreich, 55 min
Weltpremiere

«Ich bin ein Schmetterlingsstar und tanze am liebsten Barock»: Aurélia ist Patientin in einer psychiatrischen Tagesklinik in Paris. Mit anderen Pati- enten der gleichen Einrichtung nimmt sie an einem Tanzmediationsprojekt teil, an dem auch Schüler eines Berufsgymnasiums beteiligt sind und das in eine «Zeit zum Tanzen» mündet, wie Alessandra Celesia (The Bookseller of Belfast, VdR 2012) ihren neuen Film in Anlehnung an das Buch Ekklesiastes nannte. Während der Vorbereitungen auf den Ball werden diese in so unterschiedlichen Welten lebenden Jugendlichen umgänglicher und loten ihre Fähigkeit aus, sich die Bewegungen der Gigue und des Menuetts anzueignen, die für alle fremd genug sind, um einen gemeinsamen Nenner der Unkenntnis zu schaffen. Mit einer Behutsamkeit, die die augenscheinliche Zerbrechlichkeit des Gefilmten widerspiegelt, verfolgt die Filmemacherin mit ihrem Objektiv diskret, wie Freundschaft und Liebe entstehen. A Time to Dance zeigt in aller Schlichtheit, wie Menschen ihren Kokon verlassen und ihr inneres Licht miteinander teilen können.
Emmanuel Chicon

Trailer

Durée
55 min
Année
2016
Pays
Frankreich
Sektion
Compétition Internationale Moyens Métrages
Première
Weltpremiere
Sprache
Französisch
Untertitel
Englisch
Produktion
Michel DavidAgnès Chemama
Verkaufskontakte
Michel Daviddistribution@zeugma-films.fr+33143870054

Compétition Internationale Moyens Métrages

→ Tous les films