Guido Hendrikx
Niederlande, 18 min
Weltpremiere

«Sind Sie bereit? Dann gehen wir... ». Diese freundliche Aufforderung stammt von einem Polizisten, der einen abgewiesenen Asylbewerber in sein Heimatland «eskortieren» soll. Soviel zur Schönmalerei, die die Ausweisung 'manu militari' von unerwünschten Ausländern ab den Flughäfen der Festung Europa präsentabel machen soll. Die ausführenden Kräfte gehören der «Königlich Niederländischen Polizei» an und schicken rund 1500 Nigerianer, Surinamer, Afghanen jährlich mit KLM-Flügen wieder «nach Hause». Guido Hendrikx hat zwei junge Rekruten während ihrer «theoretischen» und praktischen Ausbildung (welche Reflexionen über die «Menschlichkeit» des Berufs im Ansatz berührt, vor allem aber die Handhabung anspruchsvoller Fesselungsmittel behandelt) und bei der Immersion in ihren zukünftigen Job gefilmt. Escort, gedreht mit den Methoden des 'Direct Cinema', ist wie eine Initiationserzählung, nach deren abschliessender Prüfung man leicht verstört zurückbleibt. Wie die beiden Protagonisten, die das soeben als einfache Zeugen Erlebte nicht ungerührt gelassen hat. Zwischen einer Tür, die zufällt, und einem in die Ferne gerichteten Blick scheinen sie einer verstörenden Realität entkommen zu wollen. Ihr Panzer bekommt einen Riss und lässt eine sehr menschliche Beunruhigung durchscheinen.

Emmanuel Chicon

Durée
18 min
Année
2014
Pays
Niederlande
Sektion
Compétition Internationale Courts Métrages
Première
Weltpremiere
Sprache
Niederländisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Jonne RoosZinzy Nimako
Verkaufskontakte
Wouter Janseninfo@squareeyesfilm.com
wouter@squareeyesfilm.com
+31622076717
+31622076717

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Tous les films