Boris Poljak
Kroatien | 2013 | 27 min
Sprachen : Kroatisch, Deutsch, Italienisch, Niederländisch, Slowakisch, Polnisch, Englisch, Französisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Eine kleine Kirche auf einem Hügel am Horizont, ein einzelner Baum, das sanfte Licht der untergehenden Sonne und die Weiten des Himmels: Die aus dem 12. Jh. stammende Kirche des Heiligen Nikolaus nahe der kroatischen Stadt Nin zählt zu den bedeutendsten Denkmälern des Landes. In dieser romantischen und unberührten Landschaft stellten sich laut Reiseführer, der den Ort als «Muss für Urlaubsfotos» lobt, die Könige nach ihrer Krönung dem Volk vor. Autofocus ist der Gegenschuss dieser lebensgrossen Postkarte und beobachtet aus der Ferne mit ironischem Blick die Komödie des Massentourismus. Vor Boris Poljaks Kamera ziehen Familien und Paare aus ganz Europa vorbei und wirken dabei wie Ameisen bei dem Angriff auf diese mässig majestätische Sehenswürdigkeit. Sie kommen zum Picknick, zum Austausch von Banalitäten oder gar zum in die Stille brüllen – meistens aber, um sich in jeder erdenklichen Pose in Szene zu setzen und mit der Digitalkamera oder dem Handy festzuhalten, dass diese eigenartige Menschheit mit einer Vorliebe für das Triptychon Sandalen-Short-Schirmmütze hier gewesen ist. Nicht, um den Blick auf die Umgebung zu geniessen, sondern um sie mit einem Klick zu konsumieren und zu schlucken.

Emmanuel Chicon

Trailer

Produktion
Milva Cucic
Vertrieb
Ivana Ivisicivanaivisic@me.com+385911811002

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Alle Filme