Quand est-ce que je les ai vus s'embrasser

Baptiste Janon
Belgien, 18 min

Taxis in der Nacht. Wir sitzen auf der Rückbank und erleben in der aus dieser Situation entstehenden Intimität mit einem Taxifahrer, der von einem sexuellen Abenteuer mit einer Kundin erzählt, eine nicht alltägliche Fahrt. Im Laufe der Erzählungen mehrerer Taxifahrer entpuppt sich die Nacht als Welt voller Fantasien, Gerüche und uneingestandener Erlebnisse, als eine angehaltene Zeit. In der Anonymität des Dämmerlichts und der Aufteilung des Taxis tun sich Risse und Augenblicke der Verirrung auf, die die Fahrer erlebt haben, und es sickert die Angst durch, in die Dunkelheit abzudriften. In den Stimmen schwingen Herkunft, Alter und Lebenswege mit. Und sie vermitteln einen Eindruck der so besonderen, zwischen Feuchte und Intransparenz schwankenden Atmosphäre der Nacht ‒ eine eigene Welt. Das sehr präzise Bild liefert in kleinen, manchmal bunten, abstrakten und sinnlichen Tupfern Details aus dem Fahrzeuginneren und Eindrücke aus der umgebenden Nacht.

Trailer

Durée
18 min
Année
2012
Pays
Belgien
Sektion
Compétition Internationale Courts Métrages
Sprachen
Französisch, Arabisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Cyril BibasFrédéric Guillaume
Verkaufskontakte
Cyril Bibascyril.bibas@cvb.be+32497065603

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Tous les films