Alessandra Celesia
Frankreich | 2016 | 16 min
Weltpremiere
Sprache : Französisch
Untertitel : Englisch

Alessandra Celesia hat eine Schauspielausbildung. Diese auf der Bühne und vor der Kamera erworbene Erfahrung macht es ihr möglich, ihre Figuren auf Lebenswege zu lenken, die zugleich real und imaginär, auf keinen Fall aber fiktiv sind. Auf Inszenierungen kann sie verzichten. Die von ihr gefilmten Personen, die Überschneidungen ihrer Lebenswege und ihrer Persönlichkeiten zu kennen, genügt ihr, um menschliche Komödien zu schaffen, die ebenso sehr der Realität wie ihrer inneren Dramaturgie angehören. Es ist nur Kinound wie bereits Rohmer über Les Etoiles de midi von Marcel Ichac sagte, «reproduziert die Kunst die Realität nicht, sie enthüllt sie». Nichts anderes zeigt dieser magische Kurzfilm, der an das Abenteu- er eines Besuchers im Land der Theateraufführung denken lässt. Ein junger Mann, der in seiner Welt lebt, irrt durch die Kulissen des Théâtre de Chaillot... Ohne sich in den überflüssigen Worten unnötiger Erklärungen zu verlieren, filmt die Filmemacherin die Körper und Räume, wie er diese sieht: kurze Augenblicke der Anmut und Elemente eines Märchens.
Luciano Barisone

Trailer

Produktion
Jean-Marie GigonJean-Marie Gigon
Vertrieb
Joana Duhaldecontact@sanosi-productions.com+33237995235

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Tous les films