Maksimum przyjemnosci

Katarzyna Trzaska
Polen, 47 min
Weltpremiere

Die fünf Hauptdarstellerinnen von Maximum Pleasure leben in einer polnischen Kleinstadt. Sie sind in Rente und leiden an einer besonderen Sucht, die ihren Ursprung in einer Gutgläubigkeit hat, die von skrupellosen, gut gekleideten jungen Verkäufern dazu ausgenutzt wird, bei Hausbesuchen extrem teure Haushaltsgeräte vorzustellen, etwa aufwendige Massagematten oder biophonische Resonanzgeräte, die bei einer Rente von gerade einmal 1460 Zloty (330 Euro) gut tausend Euro kosten. Katarzyna Trzaska filmt respektvoll beobachtend diese absurde und doch rührende dokumentarische Komödie über ein in Polen und anderen zentraleuropäischen Ländern weit verbreitetes Phänomen. Diese «Desesperate Housewives» sind die willigen Opfer eines «maximalen Genusses» beziehungsweise des ultimativen Versprechens einer globalen Konsumgesellschaft, die erst kürzlich in ein ehemals kommunistisches Land Einzug gehalten hat. Irena, Krystyna und ihre Komparsinnen haben den Zusammenbruch des Sowjetsystems zwar erlebt, sind aber dennoch Gefangene ihrer Faszination für die Komfortillusion, die ihnen der Besitz von nutzlosen, wie Fetische in der strahlenden Sonne der besten aller Welten glänzenden Waren bringt.

Emmanuel Chicon

Durée
47 min
Année
2014
Pays
Polen
Sektion
Compétition Internationale Moyens Métrages
Première
Weltpremiere
Sprache
Polnisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Katarzyna Trzaska

Compétition Internationale Moyens Métrages

→ Tous les films