Mahdi Zamanpoor
Iran, 60 min
Weltpremiere

Mashti Esmaeil lebt etwa drei Fussstunden von Frau und Tochter und dem Lebensmittelladen des Dorfes entfernt auf einem Hof, um Reis anzubauen. Angesichts seiner Blindheit ist er nicht nur bemerkenswert selbstständig, sondern zudem ein weiser, lebenskräftiger Mann mit einem aussergewöhnlichen Sinn für Humor. Obwohl er sich manchmal – sicherlich aufgrund seines fortgeschrittenen Alters – beim Einschlafen wünscht, der Tod würde ihn leise holen, ist er nur wenige Stunden später wieder mitten in der Nacht auf den Beinen und vertreibt die Wölfe mit seiner Petroleumlampe. Die Kameraführung ist sensibel und manchmal abenteuerlustig, wenn der Mann auf Bäume klettert und sie ihm vorausgeht. Sie erkennt die Anmut in den Details, die ihm auffallen, und die weit über den ihm fehlenden Sinn hinausgehen. Ein Jahr vergeht im Leben von Mashti Esmaeil, geprägt von den Jahreszeiten, Gebeten und der Arbeit auf den Feldern, im Rhythmus der mit seinem Helfer Nasir geteilten Scherze und ihrer Verbundenheit. Eine fröhliche und charmante Hommage an eine gewisse Veranlagung zum Glück.

Emilie Bujès

Trailer

Durée
60 min
Année
2014
Pays
Iran
Sektion
Compétition Internationale Moyens Métrages
Première
Weltpremiere
Sprache
Persisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Mahdi Zamanpoor
Verkaufskontakte
Hamid Sarkardehinfo@cinemafirozeh.com

Compétition Internationale Moyens Métrages

→ Tous les films