HaMaabada

Yotam Feldman
Israel, Frankreich, Belgien, 58 min
Weltpremiere

Wem haben die Israelis ihren finanziellen Wohlstand und das komfortable Leben zu verdanken? Anstelle des Rückgriffs auf den Mythos des jüdischen Genies oder das israelische Wirtschaftswunder zeigt HaMaabada eine unbequemere Wahrheit. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die militärische Kontrolle von 3,75 Millionen Palästinensern zu einer wirtschaftlichen Unternehmung entwickelt, die eine Schlüsselrolle in Israels Reichtum spielt. Seit dem 11. September reagieren Dutzende Länder mit Militärgewalt auf zivilen Widerstand und suchen für diese neue Art der Kriegsführung nach bewährten Methoden. Aus diesem Grund werden die für die militärischen Übergriffe, Ermordungen aus der Luft und die 24-Stunden-Überwachung der Bevölkerung Palästinas eingesetzten Mittel aggressiv in die ganze Welt exportiert: Anwendung finden sie in den brasilianischen Favelas, in US-Ghettos und an Grenzen. Wo militärische Befehlshaber erfolgreiche Unternehmer geworden sind, ist Israel zum viertgrössten Waffenlieferant der Welt aufgestiegen. Waffenhändler, hohe Generäle und Techniker zeigen auf, wie sich die militärische Besetzung zu einem nationalen Geschäft entwickelt hat, das Israel so viel Geld einbringt, dass es darauf nicht mehr verzichten möchte. Der Krieg muss weitergehen.
Durée
58 min
Année
2013
Pays
Israel, Frankreich, Belgien
Sektion
Compétition Internationale Moyens Métrages
Première
Weltpremiere
Sprache
Hebräisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Aurit ZamirYoav RoehFrank EskenaziSerge Kestemont
Verkaufskontakte
Philippa Kowarskyphilippa@cinephil.co.il+97235664129
+972544961114

Compétition Internationale Moyens Métrages

→ Tous les films