Carmen Losmann
Deutschland, 90 min

Willkommen in einer Welt, in der die Arbeit sich grundlegend von früher unterscheidet. Vergessen sind die Fabriken von früher und alle Mythen betreffend das industrielle Umfeld. Arbeit und Arbeiten wurden völlig neu definiert. Regisseurin Carmen Losmann entführt uns in eine Welt der nicht territorialen Arbeitsplätze, in der Stempeluhren nicht mehr existieren. Die neuen Mitarbeiter mit multimobilem Know-how dominieren ein postindustrielles Umfeld, in dem die Ressource Mensch im Mittelpunkt steht. Der Film heftet sich an die Fersen der High-Tech-Arbeiter, die ihre Arbeit zum alleinigen Lebenszweck machen. Work Hard – Play Hard nimmt uns mit auf eine Reise durch ein Netz von Beziehungen und Veränderungen und beschreibt detailgenau, wie die Beziehung zwischen dem Mitarbeiter, seinem Arbeitsplatz und seiner Arbeit unsere Städte formt. Wie ein eiskalter Science-Fiction-Film zeigt Work Hard – Play Hard den sozialen, wirtschaftlichen und politischen Wandel, der durch die strukturellen Veränderungen des Arbeitens hervorgerufen wird, in all seinen Facetten. Aber es ist keine Science-Fiction – das alles passiert hier und jetzt.

GIONA A. NAZZARO

Übersetzung BMP Translations

Durée
90 min
Année
2011
Pays
Deutschland
Sektion
Doc Alliance
Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch
Produktion
Andreas BrauerMartin Roelly

Doc Alliance

→ Tous les films