Le gosse

Louise Jaillette
Frankreich, 37 min

Thibaut ist an der Schwelle zum Erwachsensein. Er sieht fast noch aus wie ein Kind, bewegt sich aber mit der Selbstsicherheit eines jungen Mannes um den Bauernhof seines Vaters. Er beweist den unternehmerischen Geist des Landwirts und zeigt auch mit den Schafen und Hühnern den gleichsam liebevollen wie pragmatischen Umgang des Bauern mit seinen Nutztieren. Doch die handfeste Arbeit erfüllt nicht alle erwachenden Sehnsüchte. Seine gute Freundin Ophélie wird nach diesem Sommer nicht wie bisher alles mit ihm teilen, sie hat einen anderen geküsst.

Louise Jaillette richtet einen sensiblen Blick auf den Jungen in seiner Landschaft. Sorgfältig kadriert und meist beobachtend – nur wenige Male stellt sie Thibaut Fragen – schenkt Le gosse seine Zeit ausnahmslos den Jugendlichen, ohne dass je ein Erwachsener sie stören könnte. Diese gekonnt erzählte Initiationsgeschichte endet mit einer atemberaubenden Erscheinung, welche die leichte Panik gegenüber dem Erwachsenwerden mit dem Hauch eines Wunders zu vereinen weiss.

Jenny Billeter

Durée
37 min
Année
2012
Pays
Frankreich
Sektion
Compétition Internationale Moyens Métrages
Sprache
Französisch
Untertitel
Englisch
Produktion
Géraldine Amgar
Verkaufskontakte
Géraldine Amgarfestival@femis.fr
g.amgar@femis.fr
+33153412116

Compétition Internationale Moyens Métrages

→ Tous les films