Bruno Moraes Cabral
Portugal, 29 min

«Es ist immer leicht, zu gehorchen, wenn man davon träumt, zu befehlen», schrieb Jean-Paul Sartre.

Bei den umfangreichen Initiationszeremonien, der «Bizutage», die zu Beginn jedes Studienjahres an den portugiesischen Universitäten stattfindet, unterwerfen sich ganze Jahrgänge von Neuankömmlingen brav den Befehlen älterer Studenten. Widerspruchslos kriechen sie im Schlamm, täuschen Sexualakte vor, kippen ein Bier nach dem anderen oder schreien übelste Obszönitäten. Die Inszenierungen der «Veteranen» drehen sich um Machtspiele, Erniedrigung und Unterwerfung. Der eindrucksvoll beobachtende Film enthüllt ebenso moderne wie primitive Initiationsriten, mal lustig, mal pathetisch, in denen kindliche Unvoreingenommenheit auf banalen Faschismus trifft. Mit dem Wechsel zwischen Nah- und Gesamtaufnahmen fordert die soziologisch orientierte Perspektive zur Distanzierung auf. Vor unseren Augen wird der Brauch (‘praxe’ auf Portugiesisch) zur ‘Praxis’, zu einer sehr symbolischen, nur vermeintlich transgressiven Praxis, die eine entfremdende Gesellschaft unter dem Deckmantel der Karikatur imitiert und den Eintritt der Jugendlichen ins Erwachsenenalter feiert, indem es sie zu Sklaven erniedrigt.

Alessia Bottani

Übersetzung BMP Translations

Trailer

Durée
29 min
Année
2011
Pays
Portugal
Sektion
Compétition Internationale Courts Métrages
Sprache
Portugiesisch
Untertitel
Englisch
Produktion
Bruno Moraes CabralCarlos Isaac Pereira

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Tous les films