Tommaso Perfetti
Italien, Frankreich | 2017 | 60 min
Weltpremiere
Sprache : Italienisch
Untertiteln : Englisch, Französisch

Vincenzo hatte immer am Rande der Gesellschaft gelebt. Der heute 42-Jährige hat seine Tochter schon lange nicht mehr gesehen. Eines Tages steigt in den Zug, um zu ihr zu fahren, ohne zu wissen, ob er überhaupt willkommen ist. Die Reisezeit wird auch seine Lebenszeit sein. Eine Zeit ohne ersichtlichen Abschluss, in der sich alles im Chaos seiner Handlungen vermischt, die die Folgen von Fehlentscheidungen und Lebensdrang sind. Eine nichtlineare Zeit mit einem chronologischen Hin - und Zurück, das alleine der Energie des Protagonisten entspricht. Eine eher mentale als reale Zeit. Der Schnitt ist König. Und mit ihm eine einzige Figur und einige wenige Nebenrollen. Obgleich es sich um eine dokumentarische Chronik handelt, haben die Dardenne-Brüder in dieser zügellosen Abwicklung ihre Spuren hinterlassen. Eine einzige Figur, die den Mittelpunkt aller Einstellungen bildet, führt uns durch ihre Hölle. Ist er ein Schauspieler verdient er einen Oskar. Wenn nicht geht der Preis an den Filmemacher und das Team, das ihn bei der Montage des Films unterstützt hat. Das Ergebnis ist ein erbitterter Film mit schwindelerregenden Abgründen. Ein aus Lebensschmerz gemeisselter Film.

Luciano Barisone

Trailer

Produktion
Adriana FerrareseENECE film
Vertrieb
Adriana Ferrareseadriana@ceresa-films.com+3311308645

Compétition Internationale Moyens Métrages

→ Tous les films