Tarzan, Don Quichotte et nous

Hassen Ferhani
Algerien, Frankreich, 18 min
Weltpremiere

Ein aussergewöhnlicher Spaziergang durch das Arbeiterviertel Cervantès in Algier, benannt nach dem Autoren von «Don Quijote». Vermeintlichen Entstehungsmythen des Romans folgend – sie führen von einer Strassenumfrage bis in eine nach Cervantes benannte Höhle – geht der Filmemacher Hassen Ferhani (Afric Hotel, Visions du Réel 2011) spielerisch mit den Spuren des kollektiven Gedächtnis eines Stadtteils um, dort wo Realität und Vorstellung miteinander verschmelzen. Verwehte Erinnerungen werden mittels Filmprojektionen wiederbelebt, wenn sie nicht schon eine neue Inkarnation als Pizza in der Bar «Don Quichotte» gefunden haben. Orson Welles und Terry Gilliam sind hier übrigens Stammgäste. Die Fantasie der Liebespaare wird derweil von Tarzan beflügelt, dessen Abenteuer in den Bäumen des Jardin d’Essai gedreht wurden, da wo die Jungen nun spazieren gehen und sich lachend über Realität und Fiktion der Geschlechterrollen unterhalten. Tarzan, Don Quichotte et nous ist ein einfallsreicher und charmanter Kurzfilm zwischen urbaner Legende und cinephiler Komödie.
Durée
18 min
Année
2013
Pays
Algerien, Frankreich
Sektion
Compétition Internationale Courts Métrages
Première
Weltpremiere
Sprachen
Arabisch, Französisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Claire Mazeau-Karoum
Verkaufskontakte
Claire Mazeau-Karoumclaire.mazeaukaroum@gmail.com+213550538738
+21321920763

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Tous les films