Pedra pàtria

Macià Florit Campins
Spanien, 75 min
Schweizer Premiere

Die Brüder Macià und Lau sind auf der Mittelmeerinsel Menorca aufgewachsen. Macià, der Filmemacher geworden ist, lebt vorübergehend in den USA, während sein jüngerer Bruder Lau als Bauer auf der kleinen, felsigen Insel geblieben ist. Ausgehend von einer Sammlung organisch anmutender Bilder, Briefe und Zeichnungen führt die Geschichte zurück in das verlorene Paradies der Kindheit, unablässig erodiert durch die Kraft der Wellen, der Tramontana, Entfernung und Zeit. In den Steinen und den Mondlandschaften liegen die Quellen der lokalen Identität, Traditionen und heidnischen Riten der Sommersonnenwende verborgen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. «Wann haben sich unsere Wege getrennt?», fragt sich der Regisseur mit einer Mischung aus Melancholie und Schuldgefühlen, während sein in Schaffelle gehüllter Bruder am Johannistag Johannes den Täufer verkörpert. In dieser aus brüderlicher Liebe gemachten Annäherung betrachtet sich der verlorene Sohn im Spiegelbild seines jüngeren Bruders und denkt dabei laut über die Grenzen der Erinnerung und der Bilder nach.

Javier Martín

Durée
75 min
Année
2020
Pays
Spanien
Sektion
Doc Alliance Selection
Première
Schweizer Premiere
Sprache
Katalanisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Macià Florit CampinsXavier Puig GuitartElsabeth produccions
Verkaufskontakte
Macià Florit CampinsElsabeth produccionselsabeth@elsabethproduccions.com+34622927468

Doc Alliance Selection

→ Tous les films