Wild zwijn

Willem Baptist
Niederlande, 25 min

In einer Radiomeldung wird über einen Zusammenstoss zwischen einem Auto und einem Wildschwein berichtet. Obgleich das Wildschwein dabei getötet wurde, schüchtert es mit seiner «ungewöhnlichen» Präsenz die Bewohner eines ruhigen holländischen Dörfchens noch eine Weile lang ein. Die Ordnungskräfte, deren Name hier eine anthropologische Konnotation annimmt, verwalten diese «Störung» mit einer gewissen Gelassenheit. Die Wildschweine bevölkern die Alpträume der Kinder und fordern eine ihrem Einfluss auf die Phantasiewelt entsprechende Reaktion. Greifen wir also zu den Waffen! Ein epischer und exzentrischer Film über das Verhältnis zwischen Mensch und dem für sein aufdringliches Verhalten bekannten Wildschwein. Das Wildschwein als potenziell gefährliches Tier verkörpert hier eine natürliche Anarchie, denen die vom Menschen geschaffenen Regeln und Gesetze entgegenzuwirken versuchen. Aus technischer Sicht kommen die Codes des Spielfilms zum Einsatz, und die Szenen folgen, in einem surrealistischen Ton mit angenehm schwarz eingefärbtem Humor aufeinander.

Paolo Moretti

Trailer

Durée
25 min
Année
2013
Pays
Niederlande
Sektion
Compétition Internationale Courts Métrages
Sprache
Niederländisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Joost Seelen
Verkaufskontakte
Kaisa Kriekkaisa.kriek@omroep.nl+31356773760

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Tous les films