Hamza Ouni
Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate, 88 min

Zwei junge, arbeitslose Tunesier arbeiten im Heuhandel, um zu überleben. Ihre Tage beginnen früh und enden nie. Vor der Wahl zwischen Arbeitslosigkeit und Ausbeutung verwandeln sich die Träume von einer sorglosen Jugend schnell in Hoffnungslosigkeit. Hamza Ounis Film, der von einer wilden, aber auch sehr bitteren Energie angetrieben wird, schildert brutal ehrlich eine Situation, die kein europäischer Filmemacher mit demselben Abstand hätte behandeln können. Der Rhythmus seiner Montage ist «fast and furious». Die Protagonisten lassen kein Gesprächsthema aus und sprechen offen über Homosexualität, sowie Diebstahl oder Prostitution. Sie geben sich allen unterdrückten Vergnügungen hin, Alkoholkonsum inbegriffen. Sie sind jung. Sie wollen leben. Aber man sieht auch, wie sie sich täglich von einer erschöpfenden Arbeit versklaven lassen. Man sieht, wie ihre Körper ermüden und sie jede Hoffnung verlieren. Für sie wird es keinen arabischen Frühling geben. «Der Film lässt uns in die Welt der Konvois eintauchen, die Tunesien mit ihren Heuladungen durchqueren. (...) Es ist eine Chronik von 6 Jahren (...) eine kompromisslos, aber in aller Bescheidenheit, eingescannte Erinnerung». (HO)

Luciano Barisone

Trailer

Durée
88 min
Année
2013
Pays
Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate
Sektionen
Etat d'Esprit
Regard Neuf
Sprache
Arabisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Mhamdia produtions
Verkaufskontakte
Hamza Ounihamza_cine@yahoo.fr
hamza_cine@yahoo.fr
+21622790979

Etat d'Esprit

→ Tous les films