Luci Lux
Deutschland, 36 min
Weltpremiere

Eine Schlange in einem Einmachglass ist das Einzige, was L. auf ihre Odysee durch Amerika mitnimmt. Kindheitserinnerungen, Briefe und andere kleine Souvenirs leiten ihre Schritte durch eine im fast wörtlichen Sinn mit Gegenständen, Gesprächsfetzen und Echos anderer Geschichten aus dem alten Kontinent gefüllte Landschaft. Irgendwo unter diesen Geschichten ruht eine andere Geschichte, die erzählt werden möchte. Nicht zu vergessen die sprechenden Tiere und Handtaschen! Auf Basis der Strategie der Probenentnahme und der Kollage lässt die Regisseurin eine Welt entstehen, in der Menschen mit Raum und Geschichten gefüllte Geister sind. Unter Vermeidung jeglicher Art des traditionellen Geschichtenerzählens und der bekannten filmischen Genres schafft Luci Lux einen faszinierenden visuellen Malstrom, der gleichzeitig als experimenteller Dokumentarfilm und als ein Stück ‘Musique concrète’ für visuelles Hören funktioniert. The Snake in the Jar, bestehend aus Erinnerungen, Super 8 Fragmenten und Schnipseln aus Youtube und Videos, ist ein visueller Fluss aus Free-Jazz-Bewusstseinsstrom-Bildern, die unsere Gewohnheiten bezüglich des Geschichtenerzählens in Frage stellen.
Durée
36 min
Année
2013
Pays
Deutschland
Sektion
Compétition Internationale Moyens Métrages
Première
Weltpremiere
Sprachen
Deutsch, Englisch
Untertitelen
Englisch, Französisch
Produktion
Ann Carolin Renninger

Compétition Internationale Moyens Métrages

→ Tous les films