Joakim Chardonnens
Schweiz, Finnland, 23 min
Weltpremiere

Fahl drückt die winterliche Sonne auf ein kleines Dorf. Die fünfjährige Ida macht sich auf den Weg zur Schule. Ihr Alltag ist nicht so alltäglich wie es anfänglich scheint, denn das Mädchen wohnt mit nur sieben anderen Einwohnern auf der Insel Kyrkogådsö, mitten in der Ostsee zwischen Schweden und Finnland. Die drei Kinder fahren täglich mit einem Schneemobil, dann mit einem kleinen Schiff und schliesslich per Auto zur Schule auf die nebenan gelegene Insel.

Mit ruhigen Bildern, deren bedächtige Langsamkeit durch die grosse Kälte bedingt scheint, begleitet Joakim Chardonnens die kleine Ida während eines Tages. Die Landschaft des Nordens bettet das Mädchen mit der roten Jacke in eine Welt, die für sie eigentlich zu gross und weit erscheint. Im Kontrast dazu steht die nahe und sorgfältige Betrachtung des aufgeweckten Mädchens in ihrer Welt.

Beinahe ohne Worte, und mit einer Geräuschkulisse zwischen Motoren und kratzigen Geigenklängen, gelingt Kyrkogårdsö ein sensibles Bild davon, wie sich Kinder ihre Pfade durch die Umwelt ebnen.

Jenny Billeter

Durée
23 min
Année
2012
Pays
Schweiz, Finnland
Sektion
Compétition Internationale Courts Métrages
Première
Weltpremiere
Sprache
ohne Dialog
Produktion
Isabelle Gattiker

Compétition Internationale Courts Métrages

→ Tous les films