Laulu

Selma Vilhunen
Finnland, 80 min

«Vor dem geschriebenen Wort gab es Lieder». Mit diesem Satz, den Klängen seines Instruments und der Stimme Jussi Huovinens, 89 Jahre alt, seit dem Tod seiner Frau der einzige Bewohner seines abgelegenen Dorfs in Finnland und letzter traditioneller Rune-Sänger, beginnt Laulu. So zart wie ein Gebirgsbach – an den das Lachen der isländischen Freundin der Protagonistin erinnert – begleitet Song drei Jahre lang Hanneriina Moisseinen, eine 35-jährige Künstlerin, die von ihm die Kunst dieser Musik erlernen und ihre Magie in sich aufnehmen möchte. Wenn das Lied, wie sie sagen, ein Mittel ist, im Augenblick präsent zu sein, trifft diese Aussage ohne Zweifel auch auf die Kameraführung dieses Films zu: hier sein und ohne zu stören die zerbrechliche Schönheit dessen aufzeichnen, was sich vor ihrer Linse abspielt. Die Musik, Grundlage eines einfühlsamen Schnitts und wie von den schneebedeckten, tiefen Landschaften gedämpft, leuchtet den Weg der Künstlerin aus. Im Verlauf des Films offenbaren sich Teile ihres Lebens und ihres Wesens und mit ihnen vergangener Schmerz, dem sie mittels ihrer Arbeit beizukommen versucht.

Emilie Bujès

Trailer

Durée
80 min
Année
2014
Pays
Finnland
Sektion
Etat d'Esprit
Sprache
Finnisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Elli Toivoniemi
Verkaufskontakte
Elli Toivoniemiveera@tuffifilms.com
elli@tuffifilms.com
veera@tuffifilms.com
elli@tuffifilms.com
+358401591929

Etat d'Esprit

→ Tous les films