Hukkamies

Juha Suonpää
Finnland, 75 min
Weltpremiere

Seppo Ronkainen hat 13 Jahre lang die Sprache und das Leben der Wölfe studiert. Er wurde angeheuert, das Leben der Wölfe zu beobachten und Daten zu sammeln. Der Regisseur gibt ihm 1998 eine Kamera und Seppo beginnt, sein Leben mit den Wölfen zu filmen. Er nennt sie beim Namen, kennt ihre Sozialbeziehungen und sieht sie als seine Familie. Der Film baut auf den von Seppo in diesen 13 Jahren gedrehten Bildern auf, doch trotz des einzigartigen Materials wählt der Regisseur einen leisen Tonfall, einen  antispektakulären Rhythmus und eine respektvolle, intime Sichtweise. « Hukkamies befasst sich anhand der komplexen Beziehungen […] zwischen einer bedrohten Art und dem Mensch mit Umweltethik. Wie viele andere Fleischfresser umgibt den Wolf eine von Klischees besetzte Aura. Durch die offenere Betrachtung der Bande zwischen Wolf und Mensch können wir die stereotypische Idee des ‘ grossen bösen Wolfs ’ durchbrechen und den Menschen ganz einfach als einen Teil der Natur sehen » (JS). Das eindringliche Erleben dieser Umwelt verstärkt die Sinneseindrücke: Wir können den Schnee um uns herum fast fallen hören, die dünne Luft in unseren Lungen spüren und empfinden eine verwirrende Empathie und Verbindung mit einer « Familie », zu der wir letztendlich gehören.

Durée
75 min
Année
2013
Pays
Finnland
Sektionen
Etat d'Esprit
Regard Neuf
Première
Weltpremiere
Sprache
Finnisch
Untertitel
Englisch, Französisch
Produktion
Timo VierimaaJoonas Berghäll
Verkaufskontakte
Charlotte Gry Madsencharlotte.madsen@svt.se

Etat d'Esprit

→ Tous les films