Focus Serbien – 5 Filmprojekte

Serbien, Fokus-Land der 49. Ausgabe von Visions du Réel, präsentiert während des Festivals (13. bis 21. April 2018) 5 Filmprojekte in der Entwicklungsphase. Mehr Info >

Entdecken Sie auch die 18 ausgewählten Filme >


Everyone is Looking for what they don't have

von Stefan Malešević
Serbien
Tri Osmine – Jelena Angelovski

Der Film beobachtet wie Baba Mondi, die Leitfigur des muslimischen Ordens der Bektaschi-Derwische in Tetovo, Mazedonien, versucht, sein seit 2002 von bewaffneten Wahhabiten besetztes Tekke zurückzuerobern. Während der vergangenen 15 Jahre haben die über die fortschrittlichen Elemente der Bektaschi-Lehre (darunter die Geschlechtergleichstellung, Humor in der Religionslehre und die Verwendung von Rauschmitteln während des Gebets) erzürnten Wahhabiten den schönen, hölzernen Tekke-Komplex Raum für Raum übernommen und Baba Mondi zu einem Gefangenen in seinem eigenen Tekke gemacht.

Freedom Landscapes

von Marta Popivoda
Serbien / Deutschland
Theory at Work – Dragana Jovović, Marta Popivoda 

Freedom Landscapes ist ein Film über Sonia Vujanović, die erste serbische Partisanin. In Auschwitz-Birkenau war sie ausserdem eine der führenden Figuren des Widerstands. Mit eben diesem Teil ihrer Geschichte befasst sich der Film und zeigt, dass es sogar in einem so totalitären System wie einem Konzentrationslager der Nationalsozialisten möglich ist, Widerstand zu denken und zu praktizieren. Auf der Reise durch Sonias Erinnerungen betreten wir die Archive einer Welt, die zusammen mit ihren letzten Akteuren unweigerlich dem Verschwinden geweiht ist – eine Geschichte, die jetzt erzählt werden muss oder für immer verschwinden wird.


Merry Christmas, Yiwu

von Mladen Kovačević
Serbien / Frankreich / Schweden
Horopter Film Production – Iva Plemić / Bocalupo Films – Jasmina Sijerčić / Sisyfos Film Production - Ruth Reid und Mario Adamson

Merry Christmas, Yiwu ist das melancholische Porträt von Yiwu, einem Ort mit mehr als 600 Weihnachtsfabriken, in denen das Weihnachten, wie wir es kennen, hergestellt wird. Die Absurdität unserer globalisierten Moderne wurde noch selten filmisch wirksamer als mit der Darstellung des Alltags von chinesischen Wanderarbeitern gezeigt, die in der Parallelwelt eines ewigen Weihnachtens gefangen sind.

The Black Wedding

von Dragan Nikolić
Serbien
Prababa Production – Jovana Nikolić 

Die «schwarze Hochzeit» ist ein geheimes Hochzeitritual zwischen einer Lebenden und einem Toten, bei dem die Braut zugleich Ehefrau und Witwe wird. Der Film richtet das Schlaglicht auf die gleichzeitig stattfindende Hochzeit und Bestattung von Miki Kušljić und drei Generationen von Frauen, deren Leben für immer von diesem Ereignis geprägt sein sollte. Der Film befasst sich mit der Frage der ewigen Liebe, aber auch mit der Art und Weise, wie wir mit schweren Verlusten umgehen.


The Labudovic Reels

von Mila Turajlić
Serbien / Frankreich
Dribbling Pictures – Mila Turajlić / Survivance – Carine Chichkowsky

Präsident Titos Kameramann, Stevan Labudović, enthüllt die Geheimwaffe der gefilmten Solidarität der Befreiungsbewegungen. Ein archivarischer Road Trip und eine filmische Betrachtung der algerischen Revolution mit einer Untersuchung der Rolle des Kinos in den Befreiungsbewegungen der Dritten Welt und der Geburt der Bewegung der Blockfreien Staaten.