Relato Familiar (Mexico)

Familiar Tale

Relato Familiar

  • Sumie García

Synopsis

Yukio Saeki ist 86. Er kam als junger, leidenschaftlich Fotografie-verliebter junger Mann nach Mexiko. Der Film ist ein Tauchgang in Herrn Saekis Gedächtnis und Bildarchiv und greift mit seiner Geschichte verschiedene Ansätze auf, darunter die japanische Immigration nach Mexiko, die Entwicklung der fotografischen Techniken und die drastischen Veränderungen und das Wachstum, die Mexiko von 1955 bis heute durchlief. Von Saekis Nostalgie ausgehend, dokumentiert der Film das gesamte Leben eines Mannes, der bescheiden und selbstironisch zugibt, dass er auch nach den vielen Jahren in Mexiko noch kein korrektes Spanisch spricht. Hinter seiner fröhlichen Nostalgie verbirgt sich aber noch eine andere, von anderen Ereignissen geprägte Erinnerung. Bilder der japanischen Kriegswirren dringen an die Oberfläche und mit ihnen der Tag, als er auf dem Rückweg vom Strand sah, wie etwas auf Hiroshima herabfiel. Der Himmel über dem Ozean ging in Flammen auf und für die Geschichte der Menschheit begann ein neues Kapitel. Dieses Bild hat Herrn Saekis Gedächtnis nie verlassen. Wie ein Foto, das man nicht löschen und nicht zerstören kann. Eine filmische Elegie über Gedächtnis und Bilder.

Giona A. Nazzaro

Länge: 20'
Land: Mexico
Jahr: 2017
Sprache(n): Spanisch, Japanisch
VdR Premierenstatus: World Premiere
VdR Ausgabe: 2017

Produktion

Santiago de la Paz (Nomadas)
Lucía Díaz Álvarez (Nomadas)
Alejandro Quintero (Nomadas)

Verkaufskontakte

Tél. +5215527431288

Vorführungen

Sprache(n): Spanisch, Japanisch
Untertitel: Englisch, Französisch
  • Do 27. April
  • 18:45
Colombière Grande Salle

Mit anschliessender Debatte

  • Fr 28. April
  • 14:30