Sektionen


INTERNATIONALER WETTBEWERB – LANGFILME

Der zeitgenössische Dokumentarfilm durch eine Auswahl von originellen und einzigartigen Langfilmen. Nur Filme, die ihre Weltpremiere, internationale oder europäische Premiere in Nyon feiern, sind zugelassen.

INTERNATIONALER BURNING LIGHTS WETTBEWERB

Ein internationaler Wettbewerb, der neuen Vokabularen und Schriften gewidmet ist, nach neuen Narrativen und Formen sucht und mit ihnen experimentiert (mittellange und Langfilme). Nur Filme, die ihre Weltpremiere, internationale oder europäische Premiere in Nyon feiern, sind zugelassen.

NATIONALER WETTBEWERB

Eine Auswahl an mittellangen oder Langfilmen aus Schweizer (Ko)Produktionen. Nur Filme, die ihre Weltpremiere, internationale oder europäische Premiere in Nyon feiern, sind zugelassen.

INTERNATIONALER WETTBEWERB – MITTELLANGE UND KURZFILME

Der zeitgenössische Dokumentarfilm durch eine Auswahl origineller und einzigartiger mittellanger und Kurzfilme. Nur Filme, die ihre Weltpremiere, internationale oder europäische Premiere in Nyon feiern, sind zugelassen.

GRAND ANGLE

Langfilme, die das Publikum bei anderen Festivals bereits überzeugt haben oder das kommende Jahr prägen werden. Diese Filme müssen in Nyon zumindest Schweizer Premiere feiern.

LATITUDES

Eine nicht-kompetitive Sektion (Langfilme), die es ermöglicht, ein breites Spektrum zeitgenössischer  dokumentarischer Praktiken zu entdecken. Diese Filme müssen in Nyon zumindest Schweizer Premiere feiern.

OPENING SCENES

Eine Sektion, die Erstkurzfilmen oder Werken aus Filmschulen gewidmet ist, die ihre Weltpremiere, internationale oder europäische Premiere in Nyon feiern. Die eingeladenen FilmemacherInnen präsentieren ihren Film im Rahmen der offiziellen Auswahl des Festivals und nehmen an einem speziellen Programm mit professionellen Aktivitäten der Branche teil. Die Filme dieser Sektion können die folgenden Preise gewinnen: IDFA Talent Award – Eine(r) der RegisseurInnen der Sektion Opening Scenes wird zur nächsten Ausgabe der IDFA eingeladen, um an einem individuellen Programm und Lehrgängen bei IDFA-Industry teilzunehmen (Reise- kosten und Unterkunft inklusive), Tënk Award – Erwerb der Übertragungsrechte eines Kurzfilms aus der Sektion Opening Scenes sowie eine Cut-Residency im Village Documentaire in Lussas (Ardèche – Frankreich) für den-die AutorIn oder die Autorin des ausgezeichneten Films und Meta Cultural Foundation Award – Slon Residenzpreis (Rumänien).

Maître du Réel

Eine Sektion, die einem-r weltweit renommierten FilmemacherIn gewidmet ist und der-die einen Preis für sein-ihr Lebenswerk erhält. Diese Sektion beinhaltet eine Retrospektive und eine dem Publikum zugängliche Masterclass.

Ateliers

Hommagen an Dokumentar-FilmemacherInnen. Diese Ateliers beinhalten Retrospektiven und dem Publikum zugängliche Masterclasses.

Doc Alliance Selection

Eine Auswahl der Filme, die von den sieben Doc Alliance-Festivals vorgeschlagen wurden.

Projections Spéciales

Eine Auswahl filmischer Kunstwerke, die nicht Bestandteil des Wettbewerbs sind.