Jury Compétition internationale longs métrages 2018


Laurence Ferreira Barbosa

Nach ihrem Filmstudium an der Universität Paris 8 drehte Laurence Ferreira Barbosa ihren ersten Kurzfilm Paris - Ficelle (ausgezeichnet in Entrevues Belfort). Auch ihre nächsten beiden Kurzfilme erhielten Beachtung: Adèle Frelon est-elle là ? (Grand Prix in Clermont-Ferrand, 1986), dann Sur les talus (nominiert für den César, 1987). 1993 drehte Laurence Ferreira Barbosa ihren ersten Langfilm Les Gens normaux n'ont rien d'exceptionnel (César «Beste Nachwuchsschauspielerin» für Valeria Bruni Tedeschi 1994). Anschliessend wurde die Filmemacherin von Arte ausgewählt, um einen Teil der Sammlung Tous les garçons et les filles de leur âge zu drehen. Es folgten J'ai horreur de l'amour (mit Jeanne Balibar, Filmfestival von Cannes, 1997), La Vie moderne (mit Isabelle Huppert, 2000), Ordo (mit Marie-Josée Croze, 2004) und Soit je meurs, soit je vais mieux (2008). Laurence Ferreira Barbosa ist ebenfalls Ko-Autorin des portugiesischen Dokumentarfilms Volta à terra von João Pedro Plácìdo (Preis «Bester portugiesischer Spielfilm» beim Festival Doclisboa, Selektion Acid Cannes 2015, Preis Gold Hugo Festival von Chicago, Prix Ulysse des Dokumentarfilmfestivals Cinemed).

James Lattimer

James Lattimer ist ein in Berlin lebender Filmkurator, Kritiker und Filmemacher. 2008 arbeitete er erstmals für das Forum der Berlinale und wurde 2011 Mitglied des Auswahlkomitees. Sein jüngstes unabhängiges Kuratierungsprojekt war die Filmreihe Porous Boundaries – New Paths Through Mexican Film, die im Juni 2017 im Arsenal – Institut für Film und Videokunst in Berlin gezeigt wurde. Seine schriftlichen Beiträge erschienen in Cinema Scope, Slant Magazine, Fireflies, MUBI's The Notebook, Film Parlato, Senses of Cinema und desistfilm. Sein erster Kurzfilm All Still Orbit, eine Zusammenarbeit mit Dane Komljen, hatte seine Premiere im Wettbewerb des Rotterdam International Film Festival 2016.

Dennis Lim

Dennis Lim ist Programmdirektor der Film Society of Lincoln Center, wo er ebenfalls im Auswahlkomitee für das New York Film Festival, als Co-Direktor für New Directors/New Films und als Co-Kurator von Jahresprogrammen einschliesslich Art of the Real und Projections tätig ist. Er war der Programmgestalter des Robert Flaherty Film Seminars 2010 und lehrte Filmwissenschaft an der Universität Harvard University und Filmkritik an der New York University und The New School. Er hat für The New York Times, The Los Angeles Times, Artforum, Cinema Scope und The Village Voice geschrieben, wo er von 2000 bis 2006 ausserdem für die Filmredaktion zuständig war. Sein Buch David Lynch: The Man From Another Place erschien 2015.

Zurück zu Jury 2018 >