Allgemeine Geschäftsbedingungen 2018


Eintrittskarten

1. Gegenstand – Diese AGB legen die Bedingungen fest, unter denen eine Person einwilligt, bei VdR eine Reservierung («Eintrittskarte») zu erwerben, die sich aus Zugangsrechten zu einer Vorführung während des Festivals zusammensetzt. Um einer Vorführung beiwohnen zu können, ist eine Eintrittskarte erforderlich. Die Eintrittskarte kann in materieller Form vorliegen oder in einem Abonnement oder einer Akkreditierung gespeichert sein (siehe vorheriges Kapitel). 

2. Dienstleistungen – Für alle Dienstleistungen sind die auf der Webseite einsehbaren AGB von VdR anwendbar. VdR kann den Umfang der Dienstleistungen jederzeit ändern oder die Ausführung von Dienstleistungen aussetzen. Der Vertrag über den Kauf einer Eintrittskarte wird auf Basis dieser AGB ausschliesslich zwischen dem/der KäuferIn von Eintrittskarten und VdR geschlossen. Die Eintrittskarte erteilt Anspruch auf einen Platz für eine der Vorführungen des Festivals. Sie kann auf der Website in «Print-at-home»-Version, in elektronischer Form oder an einer der Kassen des Festivals gekauft werden. 

3. Verantwortung des Käufers – Der/die KäuferIn ist alleine für seine/ihre Eintrittskarte verantwortlich. Im Falle von Diebstahl, Verlust oder Betrug übernimmt er/sie die volle Verantwortung. Sofern es diese nicht absichtlich oder durch Nachlässigkeit verursacht hat, haftet VdR nicht für Anomalien, die im Verlauf der Bestellung, der Benutzung oder des Ausdrucks der zu Hause ausdruckbaren Eintrittskarte eintreten. Dem/der KäuferIn kann kein Duplikat irgendeiner Art der Eintrittskarte ausgestellt werden, es gilt alleine die ursprünglich gekaufte Eintrittskarte. Sie kann in keinem Fall am Ort der Veranstaltung ausgedruckt werden.

4. Verlust oder Beschädigung – Bei Verlust oder Beschädigung einer Eintrittskarte kann diese nicht ersetzt werden.

 

 

Abonnemente und Akkreditierungen

1. Gegenstand – Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) legen die Bedingungen fest, unter denen eine Person einwilligt, mit Visions du Réel («VdR»), Festival international de cinéma Nyon, einen Abonnementsvertrag («Abonnement») oder Akkreditierungsvertrag («Akkreditierung») abzuschliessen, der sich aus Zugangsrechten zu den Vorführungen während des Festivals Visions du Réel zusammensetzt. Der Erwerb eines Abonnements oder einer Akkreditierung alleine gibt seinem/seiner EigentümerIn noch keinen Zugang zu einer Vorführung; um einer Vorführung beizuwohnen, muss zuvor eine Reservierung («Eintrittskarte») vorgenommen werden. Die Eintrittskarte kann in materieller Form vorliegen oder in einem Abonnement oder einer Akkreditierung gespeichert sein.

2. Abo-Angebote – VdR bietet im Rahmen der Verfügbarkeit verschiedene, nachstehend beschriebene Abonnementsvarianten an. 

Abonnenten müssen ihre Plätze für jede Vorführung an den Kassen, an den Selbstbedienungs-terminals oder per Internet reservieren. Abonnemente gewähren keinen vorrangigen Zugang zu den Vorführungen und sichern den Platz nur im Rahmen der verfügbaren Plätze.

3. Akkreditierung – VdR kann auf Anfrage eine Akkreditierung für das Festival und/oder die Industry erteilen. VdR steht es frei, diese Akkreditierung gegen Entgelt oder gratis zu erteilen. Sie ist nicht übertragbar und erfordert ein Foto. Sie berechtigt während der gesamten Dauer des Festivals zu einer Eintrittskarte je Vorführungszeitraum (maximal 8 Eintrittskarten pro Tag). Akkreditierte müssen ihre Plätze für jede Vorführung an den Kassen, an den Selbstbedienungsterminals oder per Internet reservieren. Akkreditierungen gewähren keinen vorrangigen Zugang zu den Vorführungen und sichern den Platz nur im Rahmen der verfügbaren Plätze.

4. Verantwortung des Käufers – Der/die KäuferIn ist alleine für sein/ihr Abonnement, Akkreditierung oder Eintrittskarte verantwortlich. Im Falle von Diebstahl, Verlust oder Betrug übernimmt er/sie die volle Verantwortung. Sofern es diese nicht absichtlich oder durch Nachlässigkeit verursacht hat, haftet VdR nicht für Anomalien, die im Verlauf der Bestellung, der Benutzung oder des Ausdrucks der zu Hause ausdruckbaren Eintrittskarte eintreten. Dem/der KäuferIn kann kein Duplikat irgendeiner Art der Eintrittskarte ausgestellt werden, es gilt alleine die ursprünglich gekaufte, zu Hause ausdruckbare Eintrittskarte. Sie kann in keinem Fall am Ort der Veranstaltung ausgedruckt werden.

5. Verlust oder Beschädigung – Bei Verlust oder Beschädigung eines Festival-Abonnements oder einer Akkreditierung kann sich der/die EigentümerIn an VdR wenden, um eine Kopie zu erhalten, welche CHF 20.- kostet. 5er-Karten und Tageskarten können hingegen nicht ersetzt werden.

 

Allgemeine Bestimmungen

1. Ersatz und Rückerstattung – Eintrittskarten, Abonnemente und/oder Akkreditierungen können weder eingetauscht noch rückerstattet werden. 

2. Recht am eigenen Bild – Jede Person, die einer Vorführung beiwohnt oder sich am Veranstaltungsort von VdR befindet, gewährt VdR für die gesetzliche Dauer des Urheberschutzes weltweit und unentgeltlich das Recht, ihr Bild und ihre Stimme in allen Trägermedien, die mit dem Festival und seiner Bewerbung verbunden sind, aufzunehmen, zu verwenden und darzustellen; dies umfasst Fotografien, Direktübertragungen auf Grossbildschirmen, Übertragungen im Fernsehen, live oder zeitlich versetzt, und die Ausstrahlungen und/oder Aufnahmen von Bild- oder Tonmaterial. VdR hat das Recht, diese Rechte frei an Dritte seiner Wahl zu übertragen.

3. Vertraulichkeit – Die vom/von der KäuferIn gemachten vertraulichen und persönlichen Angaben dienen der ausschliesslichen Nutzung durch VdR. Gemäss Bundesgesetz über den Datenschutz vom 19. Juni 1992 verfügt die Person, die diese Angaben gemacht hat, gegenüber VdR über das Recht, auf ihre persönlichen Daten zuzugreifen und diese berichtigen oder löschen zu lassen.

4. Sicherheit – VdR verpflichtet sich, an den Veranstaltungsorten des Festivals für grösstmögliche Sicherheit zu sorgen, haftet aber für keine Schäden irgendeiner Art. Die Besucher verpflichten sich, sich an die von VdR vorgeschriebenen Sicherheitsmassnahmen zu halten. Bei Nichtbeachten dieser Massnahmen kann die Person, die eine Störung verursacht, vom Veranstaltungsort des Festivals verwiesen werden; gleichermassen kann ihr die Eintrittskarte, das Abonnement oder die Akkreditierung entzogen werden. Ton- und/oder Bildaufnahmen jeglicher Art sind verboten und können den Ausschluss vom Festival für unbestimmte Zeit bewirken. Es ist streng verboten, die folgenden Gegenstände in die Säle einzuführen: Waffen, Sprengstoffe, entzündbare oder flüchtige Substanzen, scharfe oder stumpfe Gegenstände oder solche, die als Projektile verwendet werden können, gefährliche Gegenstände oder Feuerwerkskörper, politische, ideologische, religiöse oder werbende Schilder oder Spruchbänder jeglicher Grösse. Zuwiderhandelnde haften für ihre Handlungen und setzen sich einer Strafverfolgung aus.

5. Anwendung der AGB – Diese AGB gelten für alle Personen. Wenn eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB vollständig oder zum Teil null und nichtig oder nicht anwendbar werden, hat dies keinerlei Auswirkungen auf die Gültigkeit der anderen Bestimmungen dieser AGB oder den Kauf von Eintrittskarten, Abonnemente oder Akkreditierungen. In diesem Fall ersetzen die Parteien die null und nichtige oder nicht anwendbare Bestimmung. Als anwendbar gelten diejenigen AGB, welche die Person zum Datum des Erwerbs des Abonnements, der Akkreditierung oder der Eintrittskarte akzeptiert hat.

6. Änderung der AGB – VdR behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Die Änderungen werden auf der Website von VdR bekanntgegeben und treten zum Zeitpunkt ihrer Online-Veröffentlichung in Kraft.


Nyon, 30. November 2017