Amor Fati (Portugal, Schweiz, Frankreich)

Amor Fati

Cláudia Varejão
2020, Portugal, Schweiz, Frankreich, 102′
Weltpremiere
Internationaler Wettbewerb – Langfilme

Amor fati kann aus dem Lateinischen als Liebe zum eigenen Schicksal, aber auch als die uns bestimmte Liebe übersetzt werden. Hier könnte man die platonische Ideenlehre heranziehen, die Liebende als die beiden Hälften eines Ganzen beschreibt, die einander ihr Leben lang suchen, um die Ewigkeit zu finden. Doppelgänger, in gewisser Weise. Der neue Film von Cláudia Varejão (Ama-san, VdR 2016) zieht uns in eine sanfte plastische Bewegung, die uns nach und nach Paare aller Art entdecken lässt: Zwillingsschwestern, ein Herrchen und sein Hund, Liebende von verstörender Ähnlichkeit... das poetische und hyperrealistische Universum der portugiesischen Künstlerin birgt alle erdenklichen Doppelgänger. Über ihren behutsamen Blick sondieren wir die im Bild erscheinenden Körper, entdecken die Poren ihrer Haut, ihre Falten, stellen uns ihre Küsse vor. Aus den Tiefen der Intimität fördert Cláudia Varejão atemberaubenden Porträts zu Tage. Liebe in all ihren Formen bringt eine Choreographie der plastischen Ähnlichkeiten hervor, die auch den Sinn des Paarseins in unserer heutigen Welt hinterfragt.

Elena López Riera

Amor fati kann aus dem Lateinischen als Liebe zum eigenen Schicksal, aber auch als die uns bestimmte Liebe übersetzt werden. Hier könnte man die platonische Ideenlehre heranziehen, die Liebende als die beiden Hälften eines Ganzen beschreibt, die einander ihr Leben lang suchen, um die Ewigkeit zu finden. Doppelgänger, in gewisser Weise. Der neue Film von Cláudia Varejão (Ama-san, VdR 2016) zieht uns in eine sanfte plastische Bewegung, die uns nach und nach Paare aller Art entdecken lässt: Zwillingsschwestern, ein Herrchen und sein Hund, Liebende von verstörender Ähnlichkeit... das poetische und hyperrealistische Universum der portugiesischen Künstlerin birgt alle erdenklichen Doppelgänger. Über ihren behutsamen Blick sondieren wir die im Bild erscheinenden Körper, entdecken die Poren ihrer Haut, ihre Falten, stellen uns ihre Küsse vor. Aus den Tiefen der Intimität fördert Cláudia Varejão atemberaubenden Porträts zu Tage. Liebe in all ihren Formen bringt eine Choreographie der plastischen Ähnlichkeiten hervor, die auch den Sinn des Paarseins in unserer heutigen Welt hinterfragt.

Elena López Riera

Sprache(n)::  Portugiesisch, Armenisch
Untertitel:  Englisch, Französisch
VdR Ausgabe:  2020

Produktion

João Matos
Vadim Jendreyko
Jérôme Blesson  (La Belle Affaire Productions)

Verkaufskontakte

Tel. +351212415754

Bilder