A Rifle and a Bag (Indien)

A Rifle and a Bag

Arya Rothe, Cristina Hanes, Isabella Rinaldi
2020, Indien, 89′
Schweizer Premiere
Latitudes

Die im östlichen Teil der Halbinsel angesiedelten Naxaliten kämpfen seit Ende der 60er Jahren für die Rechte der „Tribals” und der „Dalits” (Kastenlose), die ein Viertel der indischen Bevölkerung darstellen und in extremer Armut leben. Für Neu-Delhi stellen sie die grösste Bedrohung für die innere Sicherheit des Landes dar, die durch eine Politik des „Verzeihens” in Schach gehalten werden soll, im Gegenzug zu ihrer Kapitulation. Somi erwartet wieder ein Kind. Zusammen mit ihrem Mann legt sie ihr Gewehr nieder, um in einem Lager neben anderen reuigen Sündern zu leben und ihrem ältesten Sohn Dadu die Ausbildung zu bieten, die sie nicht erhalten haben. Arya Rothe, Isabella Rinaldi und Cristina Hanes haben den Weg der ehemaligen Kämpfern über einen langen Zeitraum hinweg gefilmt. Das Ehepaar befindet sich in einer fast unentwirrbaren Situation, denn das „Verzeihen» der Regierung beschränkt sich auf das ständige Infragestellen einer Vergangenheit, von der sie sich zu lösen versuchen, zusätzlich erschwert durch eine pedantische Bürokratie. A Rifle and a Bag zeigt geschickt die Triebfedern einer unerreichbaren Wiedereingliederung in eine starre soziale Ordnung, die Somi und ihre Familie gefangen hält.

Emmanuel Chicon

Watch film from countries from the European Union and the United Kingdom (except Switzerland, France, Luxembourg and Belgium):

www.tenk.eu.com/en/d/festivals/visions-du-reel-2020/a-rifle-and-a-bag

Watch film for all other countries:

www.en.tenk.fr/cream-of-the-screens/a-rifle-and-a-bag.html

Die im östlichen Teil der Halbinsel angesiedelten Naxaliten kämpfen seit Ende der 60er Jahren für die Rechte der „Tribals” und der „Dalits” (Kastenlose), die ein Viertel der indischen Bevölkerung darstellen und in extremer Armut leben. Für Neu-Delhi stellen sie die grösste Bedrohung für die innere Sicherheit des Landes dar, die durch eine Politik des „Verzeihens” in Schach gehalten werden soll, im Gegenzug zu ihrer Kapitulation. Somi erwartet wieder ein Kind. Zusammen mit ihrem Mann legt sie ihr Gewehr nieder, um in einem Lager neben anderen reuigen Sündern zu leben und ihrem ältesten Sohn Dadu die Ausbildung zu bieten, die sie nicht erhalten haben. Arya Rothe, Isabella Rinaldi und Cristina Hanes haben den Weg der ehemaligen Kämpfern über einen langen Zeitraum hinweg gefilmt. Das Ehepaar befindet sich in einer fast unentwirrbaren Situation, denn das „Verzeihen» der Regierung beschränkt sich auf das ständige Infragestellen einer Vergangenheit, von der sie sich zu lösen versuchen, zusätzlich erschwert durch eine pedantische Bürokratie. A Rifle and a Bag zeigt geschickt die Triebfedern einer unerreichbaren Wiedereingliederung in eine starre soziale Ordnung, die Somi und ihre Familie gefangen hält.

Emmanuel Chicon

Sprache(n)::  Hindi, Marathi
Untertitel:  Englisch, Französisch
VdR Ausgabe:  2020

Produktion

Cristina Hanes  (NoCut Film Collective)
Isabella Rinaldi  (NoCut Film Collective)
Arya Rothe  (NoCut Film Collective)

Verkaufskontakte

Tel. +40744227192

Bilder