Loulou (Schweiz)

Loulou

Loulou
Nathan Hofstetter
2019, Schweiz, 70′
Weltpremiere
Compétition Internationale Burning Lights

«Verrückte Menschen sind die unglücklichen Erforscher des Unsichtbaren». Gerade aber das Sichtbarmachen unternimmt Nathan Hofstetter, der von paranoide Schizophrenie leidet. Indem er sich selbst bei einem «paranoiden Anfall», seine in der Klinik getroffenen mehr oder weniger engen Freunde, seine Familie und seine Lebenspartnerin filmt. Um sich zumindest an ihrem Bild – auch dem seiner Mutter, die während der Dreharbeiten unerwartet verstarb – oder dem eines überwucherten Springbrunnens, den er wie vielleicht auch wir allesamt «irren» Zuschauer, «seltsam schön» findet, festzuhalten. Sich über die anderen offenbaren, die sich auch ihrerseits ungefiltert preisgeben, weil ihr Betrachter ihnen einen gemeinsamen Raum der Vertrautheit anbietet. Anders als in anderen Filmen wahrt hier die Kamera keinen bestimmten Abstand zu «Normal» und «Pathologisch». Sie ist frei, bewegt sich durch Ebenen, Augenblicke der inneren Gefühlstiefe, sucht die Schönheit der Lebewesen und Dinge und überlässt dem Schnitt die Herausbildung eines visuellen Gedichts, das einen von grossen Weiten in einen schwach beleuchteten Alkoven führt und in dem man sich um eine Bahnhofsuhr dreht, aus der ein geliebtes Gesicht hervorscheint. 

Emmanuel Chicon

  • Samstag 6 April
  • 16:00
  • Sonntag 7 April
  • 11:30
Sprache(n)::  Französisch
Untertitel:  Englisch
VdR Ausgabe:  2019

Produktion

Elena Tatti
Elodie Brunner

Verkaufskontakte

Tel. +41213126411

Bilder