Tanti futuri possibili (Italy)

Tanti futuri possibili

Tanti futuri possibili

  • Gianfranco Rosi

Synopsis

Renato Nicolini (1942 - 2012) war der visionärste Kulturstadtrat, den Rom je hatte. Dem Architekten, Dramatiker und leidenschaftlichen Cinephilen war es zwischen 1976 und 1985 mit seinem Projekt Estate romana (römischer Sommer) gelungen, die Rolle und das Image von Rom neu zu formen. Renato Nicolini – ein rastloser, grosszügiger, unglaublich talentierter und kluger Mann, der das Äussere eines zerzausten Hippies nie ablegte – war zu einem Symbol von Integrität und weiser Voraussicht geworden. 1985 wurde er von Jack Lang in den Stand des Offiziers des  «ordre des Arts et des lettres de la République française» erhoben. Einige Monate vor seinem frühzeitigen Tod unternimmt der zwar bereits kranke, aber immer noch lebhafte und kampflustige Nicolini eine Fahrt auf dem Grande Raccordo Anulare der Stadt. Während er in einem SUV auf der Ringstrasse unterwegs ist, sinniert Nicolini über Rom, seine Erfahrungen und Politik. Er stellt fest, wie radikal sich die Architektur und die Stadt verändert haben, bleibt aber immer positiv. Tanti futuri possibili, ein Film, derfast ein geheimes Kapitel von Sacro GRA sein könnte,ist möglicherweise die akkurateste Zusammenfassung einiger der politisch intensivsten Jahrzehnte der Stadt Rom und ein anrührendes Porträt, das Erinnerungen und Politik nahtlos ineinander übergehen lässt.
Giona A. Nazzaro
Länge: 33'
Land: Italy
Jahr: 2012
Sprache(n): Italienisch
VdR Ausgabe : 2017

Produktion

Marco Visalberghi  ( DocLab)

Verkaufskontakte

Doc & Film International

Vorführungen

Sprache(n):  Italienisch
Untertitel:  Englisch