Calle Santa Fe (Frankreich, Chile)

Calle Santa Fe

Calle Santa Fe
Carmen Castillo
2007, Frankreich, Chile, 167′
Focus Chili

Bei den Widerstandskämpfen gegen die PinochetDiktatur in den 1970erJahren wurde die Regisseurin Carmen Castillo in der Santa-Fe-Strasse in Santiago de Chile verletzt und ihr Lebenspartner getötet. Eine Zeit, die sich mit ihrer Gewalt, den Kämpfen und der Folter im Namen des Freiheitskampfes ins Gedächtnis gebrannt hat. Zahlreiche Aktivisten der Bewegung der revolutionären Linken (MIR) darunter auch die Regisseurinwurden aus Chile ausgewiesen und fanden an einem anderen Ort Unterschlupf oder lebten versteckt. Der Film ist eine Rückkehr in das Land und ein Blick in eine Vergangenheit, die, analysiert durch den Filter der Gegenwart, wiedererlebt wird. Mit ihrer Rückkehr an den Ort dieser schmerzhaften Erinnerungen und die Begegnung mit Kameraden und Familienmitgliedern hinterfragt die Regisseurin 30 Jahre nach den Geschehnissen den Sinn und die Richtigkeit eines Kampfes, der solches Leid verursacht hat. Diese Reise in die persönliche und kollektive Geschichte ist von Tragödien geprägt, wird aber mit einer Klarsichtigkeit behandelt, die für ihr Begreifen notwendig ist. Calle Santa Fe ist ein unerlässlicher, befreiender Akt der Wiedergutmachung, der Teil der grund- legenden Erinnerungsarbeit ist, die die Geschichte Chiles fordert.

Jasmin Basic

  • Samstag 16 April
  • 14:00
Sprache(n)::  Spanisch
Untertitel:  Englisch, Französisch
VdR Ausgabe:  2016

Produktion

Serge Lalou

Verkaufskontakte

Tel. +44208 803 3444

Bilder